Ankündigung

Einklappen

Der Umzug ist geschafft !

Das Forum ist heute erfolgreich umgezogen und sollte wieder in vollem Umfang funktionieren. Bei Problemen bitte PN an mich.
LG Bimme
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

iPhone 11 Display tauschen ohne anschließende Warnung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • iPhone 11 Display tauschen ohne anschließende Warnung

    Servus,

    Ich bin nun schon seit gut einem Jahr dabei mir auf eBay Kleinanzeigen mit iPhone Reparaturen etwas dazu zu verdienen.
    Allerdings hat sich das bisher auf das Tauschen von Komponenten (Display, Akku, Dockconnecter, etc) beschränkt.

    Wie ich nun bei den neuen Modellen (ab iPhone 11) mitbekommen habe, kommt nach dem Display oder dem Akkutausch immer so eine Warnung, weil die Chips mit dem Mainboard verheiratet sind. Einen Chip-Programmer wie für die True Tone gibt es hier wohl leider noch nicht. Allerdings habe ich rausgefunden, dass man durch transplantieren des Touch ICs den Fehler umgehen kann.

    Jetzt bin ich natürlich am Überlegen, mir einen SMD Heißluftgebläse anzuschaffen, um von nun an die Chips umlöten zu können.
    Eine alternative Hierfür wäre natürlich, wenn man das Glas vom Display abtrennt und ein neues Aufklebt.

    Hierfür habe ich folgende Videos gesehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=agq2HPK-WqY
    https://www.youtube.com/watch?v=iRSmtB1DyQE

    Was meint ihr, was ist die effektivste Methode bei neuen Geräten einen Fehlerfreien Displaytausch durchzuführen?

  • #2
    Ich selber habe mit der Loca Methode auch schon displays gemacht allerdings nur samsung geräte. Die Technik eignet sich nur für Oled displays bei anderen würdest du das backlight kaputt machen.
    Andere Displays also die nicht oled sind auch nicht so teuer da lohnt sich refurbish nicht so sehr macht aber trotzdem Sinn wenn man die Geräte hat.
    Mit dem Ergebniss war ich immer sehr zufrieden Du musst nur mit diesen China Reinigern aufpassen die greifen das ACF Bonding an.
    'Die Methode mit der stahlnadel ist da sicherer.

    Ich selber habe noch kein iphone x display mit loca aufgearbeitet aber würde Dich schon ermutigen es mal zu versuchen. Vielleicht nimmste erstmal ein kaputte display zum üben. Wenn Du ein Mikroskop hast kannste ja auch noch danach den Fehler finden wenn es danach nicht geklappt hat.
    Auf meinem kanal https://www.youtube.com/channel/UCWq...30uLHxeR_zNCHA Zeige ich es jedenfalls für samsung geräte diese Methode mit dem Draht wird auch für samsung s10 etc. benutzt . Freezer ist da ungeeignet . Wichtig nur dass man da einen 0.03 oder 0.04 mm schneidedraht nehmen sollte.
    Bei Aple besstimmt leichter weil ja display nicht gekrümmt ist.

    Aber ohne Erfahrung und Mikroskop wirds schon schwierig Professioneller wenn Du es hier von einem im Forum mit oca Verfahren aufarbeiten lässt.
    Ich weis dass die meisten hier nichts von der Loca Methode halten da sie als unpressionell gilt jedoch brauchst du für oca sehr teure maschinen c.a. 2000 € und auch viel Erfahrung. Auch ist es schwierig das ganze ablsolut blasenfrei hinzubekommen. Bei Loca haste diese Probleme nicht allerdings musste danach alles gründlich reinigen.

    Was die Lötausrüstung ausgeht wenn du da wirklich einsteigen willst dann haben wir hier im Forum eine gute zusammenstellung gemacht. Ansonsten kannst mich oder andere nochmal fragen

    Kommentar


    • #3
      Hallo zusammen! Kann man nicht den qianli iCopy Plus 2.1 verwenden? Einfach die alten Displaydaten kopieren und anschliessend auf das neue aufspielen. Das sollte doch klappen. Hat jemand damit Erfahrungen?

      MoinServusMoin mit dem Display sollte auf alle Fälle klappen. Mit Akkudaten weiss ich das nicht, der Qianli 2.1 hat noch kein Akkuboard für 11/11P/11PM

      Kommentar


      • #4
        Wie kommst du darauf, dass das funktionieren sollte? Der iCopy ist lediglich für die Wiederherstellung der Truetone Funktion.
        Mit freundlichen Grüßen

        Kevin Kroll
        Handydoc-Leipzig

        E-Mail: info@handydoc-leipzig.de
        Web: https://Handydoc-Leipzig.de

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Christian100r Beitrag anzeigen
          Ich selber habe mit der Loca Methode auch schon displays gemacht allerdings nur samsung geräte. Die Technik eignet sich nur für Oled displays bei anderen würdest du das backlight kaputt machen.
          Andere Displays also die nicht oled sind auch nicht so teuer da lohnt sich refurbish nicht so sehr macht aber trotzdem Sinn wenn man die Geräte hat.
          Mit dem Ergebniss war ich immer sehr zufrieden Du musst nur mit diesen China Reinigern aufpassen die greifen das ACF Bonding an.
          'Die Methode mit der stahlnadel ist da sicherer.

          Ich selber habe noch kein iphone x display mit loca aufgearbeitet aber würde Dich schon ermutigen es mal zu versuchen. Vielleicht nimmste erstmal ein kaputte display zum üben. Wenn Du ein Mikroskop hast kannste ja auch noch danach den Fehler finden wenn es danach nicht geklappt hat.
          Auf meinem kanal https://www.youtube.com/channel/UCWq...30uLHxeR_zNCHA Zeige ich es jedenfalls für samsung geräte diese Methode mit dem Draht wird auch für samsung s10 etc. benutzt . Freezer ist da ungeeignet . Wichtig nur dass man da einen 0.03 oder 0.04 mm schneidedraht nehmen sollte.
          Bei Aple besstimmt leichter weil ja display nicht gekrümmt ist.

          Aber ohne Erfahrung und Mikroskop wirds schon schwierig Professioneller wenn Du es hier von einem im Forum mit oca Verfahren aufarbeiten lässt.
          Ich weis dass die meisten hier nichts von der Loca Methode halten da sie als unpressionell gilt jedoch brauchst du für oca sehr teure maschinen c.a. 2000 € und auch viel Erfahrung. Auch ist es schwierig das ganze ablsolut blasenfrei hinzubekommen. Bei Loca haste diese Probleme nicht allerdings musste danach alles gründlich reinigen.

          Was die Lötausrüstung ausgeht wenn du da wirklich einsteigen willst dann haben wir hier im Forum eine gute zusammenstellung gemacht. Ansonsten kannst mich oder andere nochmal fragen
          Danke dir erstmal für deine Umfangreiche Antwort.

          Zu dem Display Refurbing:
          Dies wird sicher den Vorteil haben, dass ich mir das Geld für neue Displays spare, und dementsprechend zwar Geld für die Maschinen in die Hand nehmen muss, aber das wäre ja sicher eine Investition, die man nur einmal machen müsste. (Mit wie viel Geld müsste ich denn dabei rechnen? Und welche Gerät benutzt du, um die Loca Methode anzuwenden?)
          Alternativ, wenn hier im Forum jemand so Displays refurbet, kann er mir gerne mal eine Privatnachricht schicken, was er für denn für ein refurbed Display haben will.

          Alternativ macht es natürlich auch Sinn, mit dem SMD Löten anzufangen. Primär hätte ich das aber mit der Absicht gelernt, dieses Touch IC´s zu transplantieren.
          Andernfalls habe ich eben (neben meinem angefangenen Physik Bachelor) keine Erfahrung von Elektronik und co, die über Steckdoseninstallationen hinausgeht. (Mit dem Oszilloskop komme ich auch eher schlecht als recht klar.)
          Dementsprechend stellt sich natürlich die Frage, ob das den aufwand überhaupt wert ist.

          LG,
          Simon

          Kommentar


          • #6
            So viel grundkentnisse in Elektronik brauchste da nun auch nicht. Es ist hier eher eine Sache die mit Erfahrung zu tuen hat. Viele Fehler sind auch gängig und bekannt und es gibt etliche videos neben diesem tollen Forum.

            Die verogehensweie ist immer so das man sich bei einem Fehler das bauteil anschaut was dafür zuständig ist.
            z.b. bei kein Wlan den Wlan Chip entnimmt. dann die Spannung misst die zu dem bauteil führen eventuell mit spenderpaltinen vergleicht.
            Aber du brauchst erstmal ein Mikroskop .
            Dann eine Analog jbc für 300€ lötstation und eine unterhitze.
            labornetzteil und Multimeter kosten fast nichts, wenn du ein multimeter kaufst vielleicht gleich eins was kondensatoren und temperatur messen kann.
            dann hat noch diese vielen kleinteile wie amtech flux lötlitze feine Drähten.
            Heisluft kannst auch erstmal so eine billige china teil für 50€ holen aber 600Watt sollte sie schon haben.

            zusammen ohne MIkroskop kommste da auf unter 500€. Die anschaffungen machen vor allen dann sinn wenn du auch in anderen Bereichen lötest . ich z.b. mache oft ladebuchsen und auch gelegentlich löte ich am Laptop.
            Viele der im Forum genannten Geräte was löten angeht halte ich für überzogen z.b. braucht man keine nano Station und ich selber habe mir diese metcal heisluft für gebraucht 300€ gekauft auf die ich auch hätte verzichten können.

            Für Loca musste im Prinzip kein Geld ausgeben So eine form wäre bestimmt von Vorteil uv lampe kannst auch die für lötarbeiten bestimmt nehmen.
            dann lcd vakuum Separato unter 50€ oder du machst es mit der blauen heizmatte wie ich in meinem Video zum ipad air2 zeige.
            Wichtig: noch selbst bei indirektem sonnenlicht kann der TP2500 loca aushärten lieber diesen loca nehmen denn der andere wird zu fest ich meine den tp1000 .
            Also lieber bei bewölktem Licht erbeiten denn mir ist es mal passiert das das Zeug ausgehärtet ist obwohl ich noch beim ausrichten war.
            ich persönlich würde das lcd nach unten legen auf eine glaplatte und dann von unten mit uv licht bestrahelen dann kannste es perfekt ausrichten.
            Loca eignet sich nur für oled displays. das aufarbeiten eines iphone x kostet c.a. 80 € ansonsten musste halt mal patbenhop im Forum beziehungsweise nanorepair nachfragen oder andere Leute hier im Forum.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Christian100r Beitrag anzeigen
              So viel grundkentnisse in Elektronik brauchste da nun auch nicht. Es ist hier eher eine Sache die mit Erfahrung zu tuen hat. Viele Fehler sind auch gängig und bekannt und es gibt etliche videos neben diesem tollen Forum.

              Die verogehensweie ist immer so das man sich bei einem Fehler das bauteil anschaut was dafür zuständig ist.
              z.b. bei kein Wlan den Wlan Chip entnimmt. dann die Spannung misst die zu dem bauteil führen eventuell mit spenderpaltinen vergleicht.
              Aber du brauchst erstmal ein Mikroskop .
              Dann eine Analog jbc für 300€ lötstation und eine unterhitze.
              labornetzteil und Multimeter kosten fast nichts, wenn du ein multimeter kaufst vielleicht gleich eins was kondensatoren und temperatur messen kann.
              dann hat noch diese vielen kleinteile wie amtech flux lötlitze feine Drähten.
              Heisluft kannst auch erstmal so eine billige china teil für 50€ holen aber 600Watt sollte sie schon haben.

              zusammen ohne MIkroskop kommste da auf unter 500€. Die anschaffungen machen vor allen dann sinn wenn du auch in anderen Bereichen lötest . ich z.b. mache oft ladebuchsen und auch gelegentlich löte ich am Laptop.
              Viele der im Forum genannten Geräte was löten angeht halte ich für überzogen z.b. braucht man keine nano Station und ich selber habe mir diese metcal heisluft für gebraucht 300€ gekauft auf die ich auch hätte verzichten können.

              Für Loca musste im Prinzip kein Geld ausgeben So eine form wäre bestimmt von Vorteil uv lampe kannst auch die für lötarbeiten bestimmt nehmen.
              dann lcd vakuum Separato unter 50€ oder du machst es mit der blauen heizmatte wie ich in meinem Video zum ipad air2 zeige.
              Wichtig: noch selbst bei indirektem sonnenlicht kann der TP2500 loca aushärten lieber diesen loca nehmen denn der andere wird zu fest ich meine den tp1000 .
              Also lieber bei bewölktem Licht erbeiten denn mir ist es mal passiert das das Zeug ausgehärtet ist obwohl ich noch beim ausrichten war.
              ich persönlich würde das lcd nach unten legen auf eine glaplatte und dann von unten mit uv licht bestrahelen dann kannste es perfekt ausrichten.
              Loca eignet sich nur für oled displays. das aufarbeiten eines iphone x kostet c.a. 80 € ansonsten musste halt mal patbenhop im Forum beziehungsweise nanorepair nachfragen oder andere Leute hier im Forum.
              Hallo Christian,

              Vielen dank dir schon mal für deine Hilfreichen Antworten.
              Ich habe nun beschlossen, mich erst mal aufs wesentliche zu konzentrieren, und das wäre nun bei den Display Reparaturen zu bleiben. (Bin leider zeitlich auch stark eingespannt wegen meinem Studium)
              Demnach würde ich jetzt erst mal bei dem Display trennverfahren ansetzen, da hier wohl am meisten Potenzial ist.
              Ich habe glücklicherweise auch schon über 60 Defekte iPhone X/XS Displays durch meine Reparaturen gesammelt. Somit ist auch schon mal etwas Substanz da, mit der ich üben kann.
              Jetzt habe ich folgende gerate Gefunden:
              https://www.ebay.de/itm/5-in-1-OCA-A...wAAOSwhX5b2o~0

              https://www.aliexpress.com/item/32947014410.html

              Die ersten beiden wären kombilösungen. Deswegen das wichtigste auch nochmal als separates Gerät:

              https://www.ebay.de/itm/8-LCD-Bildsc...YAAOSwENdfLTP2

              https://www.ebay.de/itm/220V-858D-SM...wAAOSw7blfctFn

              https://www.ebay.de/itm/UV-Lampe-LCD...131bd4941654a6

              Aufbauend meine Frage:
              Sind zum Display refurbishing Lötkenntnisse nötig?
              Wie war bei dir (Christian) das Resultat der Refurbished Displays? (Hat man hier deutlich gesehen, dass das ganze neu zusammengeklebt ist, oder sieht man da kaum einen Unterschied? z.B. durch Blasen, Kratzer, Staub und Haare zwischen Display und Glas?)
              Funktioniert der Touch danach noch einwandfrei?

              Eueren Kollegen von nano-repairs.eu will ich am Montag mal anrufen, und Fragen, was er für iPhone 11(pro)(max) Displays oder auch bald neuer preislich verlangt, und ob er mir evtl. Rabattmöglichkeiten geben kann, wenn ich Stammkunde, bzw. öfters auftrage an ihn schicke.


              Besten Dank,
              Simon


              Kommentar


              • #8
                Guten Tag, also meine ehrlich Meinung ist, wenn du Displayaufbereitung gewerblich und in größeren Umfang machen möchtest, hol dir gleich vernünftige Maschinen und verklebe das Display vernünftig, mit OCA. Christian macht das ganze mit viel Leidenschaft und großem Zeitaufwand immer wieder für einzelne Kunden. Er refurbished damit allerdings keine 50 Displays am Tag und möchte diese auch nicht an Kunden verkaufen. Unterhalte dich mit Nano Repairs, die können dir Kontakte geben, wo du vernünftige Maschinen herbekommst, oder du lässt die Displays direkt bei ihnen refurben und kannst dich auf die Reparaturen konzentrieren. Gerade Displays zu refurben ist nicht mal eben wie ein Displaywechsel nebenbei gemacht, sondern bringt einen großen Zeitaufwand mit sich.
                Mit freundlichen Grüßen

                Kevin Kroll
                Handydoc-Leipzig

                E-Mail: info@handydoc-leipzig.de
                Web: https://Handydoc-Leipzig.de

                Kommentar


                • #9
                  Hallo
                  ich kann das gut verstehen mit der Zeit, habe auch mal Physik studiert aber nicht zu ende. Ich kann Handydoc-Leipzig nur zustimmen. Ich selber mache das mehr aus Spaß und schaue da auch nicht auf die Uhr. Der Zeitaufwand ist sehr groß. und es kommt auch nur einige mal im Jahr vor. Aber für einige Kunden die einue günstige Lösung suchen biete ich das schon an.
                  Da würden sich selbst kleine investitionen in Maschinen nicht lohnen.
                  insofern rate ich Dir das durch PatBenHopp
                  b.z.w. nano Repairs machen zu lassen. Das sind halt Leute die das ständig machen.
                  Ich selber habe bisher nur a3 a5 von samsung 2017 gemacht und eben auch mal ein s6 edge und s7. Zu Deiner Frage: das Ergebniss war wirklich perfekt bei meinem a3 nur eine winzige luftblase da habe ich nicht aufgepasst. Ansonsten sieht das danach wieder wie neu aus. Selbst wenn beim reinigen leichte kratzer in den Polarisator gekommen sind, ist es so dass du diese nicht mehr später siehst.
                  Du musst nur beim reinigen aufpassen mit diesen Chemikalien loca remover du kannst auch pinselreiniger nehmen aber wenn das Zeug an die Flex kabel verbidung kommt dann kann es die verbindung zerstören und dann ist das Display hin. Also bitte nur mit taschentouch verreiben. Deshalb würde ich in Zukunft diese Stahlnadel nehmen um den alten kleber runterzubekommen.
                  Ich gehe davon aus.das die Profis das auch so machen.
                  Der große Nachteil an Loca ich würde immer den tp2500 empfehlen ist halt das das Zeug überall hinfielst frontkamera etc. alles komplett ausgebaut werden muss. Auch das anschliesende Reinigen und entfernen der kleberreste ist sehr aufwenig.
                  Ja diesen einfachen lcd separator habe ich auch kannst aber auch eine Heizmatte nehmen und das so machen wie in meinem Video zum air2 glastausch zu sehen ist.
                  Die alten Handys wie s3 s4 s5 gingen immer gut mit der Loca Methode. Jedoch kann es auch da passieren,, dass die Frontkamera danach hin ist.
                  Deshalb empfehle ich alles vorher komplett zu entfernen und auch das display bei samsung im Rahmen zu lassen.
                  Früher hatte ich es oft vom rahmen getrennt und dabei ist es eben oft kaputt gegangen deshalb wenn möglich im Rahmen lassen. Ich rede hier von Samsung Geräten.
                  Kenne auch jemanden der es so bei s10 s20 etc. macht dann aber mit oca eine neue scheibe verklebt.
                  Er muss dazu noch nicht mal das Gerät öffnen oder zerlegen. er benutzt einen 0.04 mm draht zum trennen damit kommt man auch um die Krümmung:
                  https://www.youtube.com/watch?v=lsmR...DZu9Cdfm9egans
                  dieses Video finde ich sehr gut.
                  wenn du hard Oled Displays hast ist es wichtig dass du den kleber vielleicht so eine stunde in ruhe lässt und erst dann aushärtest. Der kleber darf niemals später unter spannung sein sonst löst er sich wieder, ist mir auch schon passiert.
                  Ich glaube bei einem soft oled displaly wie z.b. bei apple besteht diese Gefahr nicht da kannste sogar das glas an das displays leicht andrücken und dann härten lassen.
                  Ich vermende statt klemmen hierfür isolierband das ist so schön dehnbar .
                  Vielleicht haste noch ein Schrottdisplay z.b. iphone x oder jemand ein s10 etc. dann kann ich damit auch mal üben oder testen.

                  Die Geräte sind wohl ok aber ich denke du kannst auch gut mit der uv lampe zum löten siehe wozniak store den kleber aushärten lassen.
                  Nur bei der Lötstation mache bitte nicht den Fehler dir so was billiges zu kaufen ich empfehle die jbc analog die kostet doch nur 300€.
                  Bei der Heisluft kannst ruhig wass billiges nehmen aber die lötstation ist extrem wichtig und nur bei jbc bekommst du z.b. so eine 0.1mm lötspitze.
                  Zuletzt geändert von Christian100r; 06.10.2020, 16:46.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X