Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple sperrt Akkus aus?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Apple sperrt Akkus aus?

    Hallo Community,

    ich weiß hier sind viele Profis unterwegs, darum für auch aus meiner kleinen "Praxis" eine aktuelle seltsame Erfahrung mit der Bitte um Eure Expertise:

    Hab hier Iphone 6s, 32 GB, iOS 11.3.1, Werkszustand, war bislang ungeöffnet mit Original-Akku zum Tausch aufgrund kurzer Laufzeit.

    Tausch-Akkus bei mittlerweile der zweiten seriösen und hochgeschätzten, zuverlässiger deutscher Quelle mit eigener Werkstatt geordert.

    Akku 1: Ohne Apple Branding Fertigung 03/2018

    Akku 2: mit ursprünglich abgeklebten Original Brandings, nach Entfernen der Aufkleber von Original nicht zu unterscheiden, Fertigung 01/2018

    Hatte bei beiden Lieferanten bislang keine Schwierigkeiten, im Gegenteil hochzufrieden

    Bei beiden Akkus zeigt sich nach Verbautest keine Kommunikation im Untermenü Einstellungen --> Batterie --> Batteriezustand (Betaversion) --> Maximale Kapazität --> "--" (kein prozentualer Wert)

    Die Apple Hilfe kennt diesen Status als: Batterie nicht ordentlich angeschlossen (wie das wohl geht) oder Fremdbauteil ink. Einladung zum authorisierten Apple-Service mit dem Gerät

    Mir wäre das Ganze nach dem direkten Tausch nicht aufgefallen, allerdings war das Gerät beim Kurztest extrem langsam und hat sich bei 20% einfach ausgeschaltet.

    Weiterhin startet bei nahezu entleerten Akku (3,7 V) das Iphone beim Anstecken des Netzteils mit 1% in einem Bootloop, was ebenfalls untypisch ist

    Hab nun das ganze mit 2 definitven Apple-Originalakkus aus anderen 6S reproduziert und es handelt sich eindeutig um einen Ausschluss beider "Fremdakkus"durch iOS.

    Die Originalen werden nach ca. 1 min im Menü mit dem angenommen Höchstleistungsprozentsatz ermittelt.Gerät läuft tadellos schnell und startet erst bei sicherer Akkuladung.

    Ausschalten dieses Batteriemanagments ist im Zustand "kein Wert" nicht möglich.

    Wir wissen ja, es gibt keine Originalware im freien Markt.

    Deshalb gehe ich davon aus, das in dieser neuen BETA-iOS Funktion eine Sperrliste vermutlich bekannt gefakter Chip-ID`s des am Akku verbauten Lademanagments vorhanden ist.

    Ergo ist der Akku nicht Original sondern Nachbau und iOS verweigert den Normalbetrieb.


    Nach dem Fehler 53 und diversen anderen Faxen hab ich dieses Verhalten nun langsam aber sicher echt Dicke.

    ---> Würd mich freuen wenn hier Reaktionen kommen.


    Gruß

    Buzz
    Zuletzt geändert von Surfsound; 16.05.2018, 21:36. Grund: lesbarer gemacht

  • #2
    Hi, ich beschäftige mich auch schon lange mit dem Thema. Habe letztens Akkus direkt in China bestellt, wo mir versichert wurde, dass die Dinger originale ICs verbaut haben. Beim iPhone 6 läuft das Ganze problemlos durch. Akku wird erkannt und zeigt auch 100% Kapazität an. Ab iPhone 6s wird es dann etwas problematischer - gleiches Problem wie bei dir. Habe das dann beim Händler reklamiert und er hat mir wieder versichert, dass die ICs original sind. Bin dann etwas durchs Netz gesurft und bin auf einen Beitrag gestoßen, wo es um genau das selbe Thema ging.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Kommentar


    • #3
      Danke Waldi, sehr aufschlussreich, hab den Akku nun gezwungen bei Apple tauschen lassen.
      Gerät im unveränderten Softwarestand
      ...ging im Store unproblematisch für 29€ €Euro innerhalb einer Stunde, Anzeige nun wieder da, 100%.

      Mich wunderts, das die Foren nicht überquellen mit dem Problem, auch hier scheint ausser uns beiden keiner einen Blutdruck zu haben damit....

      Gruss Surf

      Kommentar


      • #4
        Ich stehe da immer noch im Kontakt mit den Chinesen und habe sie geben mir direkt Bescheid zu geben, wenn es Infos gibt. Werde dir ggf. auch Bescheid geben.

        Mit mit dem „überquellen“: leider sieht es nicht jede Werkstatt so. Die Meisten juckt es einfach nicht, ob irgendwo irgendetwas angezeigt (oder hierbei nicht angezeigt) wird.


        Gesendet von iPhone mit Tapatalk

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht kann man das problem lösen indem man die original platine aus einem originalakku ausbaut und in den fake akku einbaut.
          ich habe das mal bei einem samsung akku so gemacht weil das kabel des nachbauakkus nicht gepasst hatte.

          Kommentar


          • #6
            Nein, es ist ja die Elektronik, die bei Akkus kaputt geht, die Zellen kann man meistens weiter nutzen. Wenn du den Chip also tauschst, hast du in der Statusanzeige den alten Stand mit Zyklen und sonstigem. Was mich abfuckt ist halt, dass man auch mit originalen Chips diese Probleme hat. Klar, kann man davon ausgehen, dass die Chinesen mich verarscht haben und einfach irgendwelche Copy Chips da rein gebaut haben. Glaube ich aber nicht, weil ich einen Akku zerlegt habe und dort die selbe Elektronik verbaut war wie im Kaputten (originalen).


            Gesendet von iPhone mit Tapatalk

            Kommentar


            • #7
              Hallo waldi das ist ja mlst würdest du dann empfehlen alte software downgraden.
              dann ist das also so wie mlt chips in druckerpatronen? Noch gibts den akkuwechsel bei apple billig das könnte grund für geringes interesse hier im forum sein.

              Kommentar


              • #8
                Also nur mal so als Klarstellung : Die Chemischen Bestandteile eines Akkus verlieren ihre Leistungsfähigkeit und nicht die Elektronik Waldi

                Wenn ein LithiumIonen oder LithiumPolymer Akku über seine Lebensdauer weiter benutzt wird bläht er und geht hoch
                [align=center]Mit freundlichen Grüßen:
                Marcus Jiranek
                Phonefix Lebach
                Kontakt : Phonefix2015@yahoo.de
                www.facebook.com/phonefix2015[/align]

                Kommentar


                • #9
                  Okay, ich hatte nämlich mal einen, der mir die Dinger abgekauft hat, er hatte mir das so gesagt. Aber egal, mal lernt dazu. Nicht desto trotz werden die Zyklen auf dem Chip gespeichert, daher würde ein Tausch nichts bringen. Wie es bei Druckerpatronen ist weiß ich leider nicht.


                  Gesendet von iPhone mit Tapatalk

                  Kommentar


                  • #10
                    Mit Druckerpatronen ist das ähnlich entweder wird der Tintenstand errechnet und danach muss gewechselt werden ( nicht zu Reseten ) .
                    Oder z.B. Epson hat Patronen welche selbststängig den Chip der Patrone zerstören .

                    Ebenso ist das mit den Akkus von Apple sie überwachen den zustand des Akkus ist dieser Fragwürdig ( alterung , Anzahl der Ladezyklen oder Kurzschluss ) ist der Akku Defekt
                    [align=center]Mit freundlichen Grüßen:
                    Marcus Jiranek
                    Phonefix Lebach
                    Kontakt : Phonefix2015@yahoo.de
                    www.facebook.com/phonefix2015[/align]

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo zusammen,

                      interessante Diskussion, ich werd mal die alte Elektronik des Akkus auf eine neue Zelle löten. Leider hab ich das Gerät schon zurückgegeben, das wäre jetzt wirklich eine gute Forschungsarbeit.
                      Momentan bin ich der Meinung von Waldi, in der Ladeelektronik ist ausschliesslich ein Managmentchip mit Ablaufzähler. Ich kann mir schwer vorstellen das er eine Analyse der Lipozelle bewerkstelligen kann, aber wie oben schon, man lernt nie aus.

                      Die Akkus hab ich noch und das iOS 11.4 steht vor der Tür, mal gucken ob aus dem Beta der Batterieüberwachung ein stabile Version wird und ob diese Akkus dann erkannt werden.

                      Es ärgert mich auch, das Apple ‚uns hier in der Hand hat‘, es ist ja argumentativ legitim Fremdakkus aus Sicherheitsgründen auszusperren und in Perfomance zu drosseln, ob dies allerdings rechtlich ok ist, keine Originalersatzteile anzubieten glaube ich nicht.

                      ...ist schon ne fette Gelddruckmaschine die Akkus nur noch in den eigenen Werkstätten zu tauschen, man erhöht dann bald wieder auf die 50€ €...Nachtigall ick hör de trapsen... oder nur das Gras wachsen....hihi.


                      Werd berichten.

                      Gruss

                      Surfsound

                      Kommentar


                      • #12
                        Gibt es hier neue infos ?? bzw kann man irgenswo akkus bestellen wo die Prozentzahl angezeigt wird??

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo zusammen,

                          möchte mal den Fred nochmals uppen:

                          Mit iOS 12 hat sich meine funktionierende Akkueinschätzung im 6s verabschiedet, nun steht Service drin und keine prozentuale Angabe. Der Akku ist selbstgetauscht vor ca. 1 Jahr von einem renommierten bayerischen Teileanbieter. Bislang alles wie beim Originalen.

                          Ein Lagging oder Performanceverlust ist (noch?) nicht erkennbar.

                          Scheint so, als würde Apple sukzessive die Nachbauten identifizieren und aus dem Rennen schmeissen. Dann bin ich ja mal gespannt wie sich das in 2019, wenn der Akkutausch wieder auf 69 €Euro steht entwickelt.

                          In folgendem Link ist die Technologie die dahinter steckt recht gut erklärt.

                          https://www.iegrow.com/article/iOS-1...attery-46.html

                          Ich glaubs und mich nervts gewaltig, dann sollen die gefälligst auch Ersatzteile für freie Werkstätten anbieten müssen.

                          Gruss Surf

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab seit iOs 12 nicht mal mehr bei meinem Originalen ne Anzeige der Prozente und Service da stehen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X